Authoren Archiv

1.Mai 2014 Denken-Handeln-Verändern

29. Mai 2014

Der Tag der Arbeit und Solidarität mit allen Menschen

1. Mai 2014 - Demozug

Wie gewohnt aber niemals langweilig haben die Kinder der SJD-Turmfalken mit Unterstützung der Jugendgruppe einen beachtenswerten Stand aufgebaut und den Bereich der Kinderaktivitäten auf dem Fest absolut bereichert.

Um einen kleinen Einblick darauf zu bekommen, hat Clara aus der Kindergruppe für Euch eine Zusammenfassung geschrieben.

Viel Spaß beim Lesen und Bilder anschauen!

Und: Falls es Euch gefällt, einfach beim nächsten 1.Mai 2015 dabeisein oder wiederkommen 🙂

Clara:

Der 1. Mai war toll.

Es hat allen Spaß gemacht. Wir haben Kinder geschminkt, Dosenwerfen für die Kinder aufgebaut und die Schokokusswurfmaschine. Ausserdem hat Georg einen Infostand aufgebaut und um Zeltlager-Patenschaften fürs Falkenzeltlager gebeten.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA


Damit können dann Kinder, die es sich nicht leisten können ins Zeltlager zu fahren, auch hinfahren.
Viele Leute haben gespendet. Dafür bedanken wir uns sehr!

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auch Spaß gemacht hat uns das Kinderschminken. Wir hatten keine Erfahrung, doch es ist uns ganz gut gelungen und die Kinder fanden es toll!

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERABeim Dosenwerfen haben viele kleine Wurftalente eine kleine Belohnung bekommen und sich riesig gefreut.

 

 

Noch mehr Bilder könnt Ihr hier sehen   🙂

Rückblick auf´n 1. Mai “Tag der Arbeit”

12. Mai 2011

Am 1. Mai war es wieder soweit,

wie letztes Jahr haben wir wieder ein paar tolle und spannende Spiele für Kinder aufgebaut. Natürlich konnten auch die Erwachsenen mitspielen, dass haben die aber fast gar nicht gemacht. Dabei hätten die bestimmt auch viel Spass gehabt.

Wir haben eine Schokokuss-Wurfmaschine aufgebaut, aber natürlich keine Schokoküsse genommen, weil man ja nicht mit Lebensmittel spielen soll. Und wenn man die nicht fängt, dann fallen sie in den Dreck und müssen weggeworfen werden. Ausserdem hatten wir noch das “Parole-Emil-Spiel” aufgebaut, mit dem man herausfinden kann wer sich nicht so toll für Kinder und Kinderrechte einsetzt.

Und einen großen Maltisch hatten wir auch dabei. Da konnten sich Kinder und Erwachsene hinsetzen und zum Thema “Lüneburg: wie Du es willst!” die Sachen malen, die sie gerne mehr in Lüneburg hätten. Zum Ausruhen und Entspannen gabs auch noch eine Leseecke oder mehr eine Lesemuschel, also so eine Strandmuschel in der man sich setzen konnte.

Leider konnten wir die Bewegungsspiele die wir mitgebracht hatten, gar nicht aufbauen, weil da zu wenig Platz war oder der Platz war nicht richtig toll für die Spiele. Hoffentlich geht das nächstes Jahr besser. Da sind wir natürlich auch wieder dabei und hoffentlich interessieren sich auch wieder viele Kinder für unsere Kindergruppe …