Archiv für das ‘Kinderrechte’ Thema

U18 Wahl: Direktkandidaten stellen sich dem Kandidatencheck

9. September 2013


© 2013 Philippe BulaschAm Dienstagabend widmen sich die Lüneburger Direktkandidaten nur allen noch nicht wahlberechtigten Bürgern. Während des sogenannten Kandidatenchecks müssen sie sich auf verschiedene Weise der jungen Generation stellen. Mit den gewonnenen Informationen haben die Kinder und Jugendlichen die Chance, bei ihrer eigenen U18 Wahl ihr Kreuz an der richtigen Stelle zu machen. 

Lüneburg. Der Bundestag wird am 22. September neu gewählt. Doch das Mindestwahlalter dafür liegt bekanntlich bei 18 Jahren. So dürfen im Gegensatz zu Kommunalwahlen alle Minderjährigen nicht über die nächste Regierung mitentscheiden. „Wir möchten aber allen Kindern und Jugendlichen die Chance geben, an einer Wahl teilzunehmen!“, so Björn Adam, erster Vorsitzender des Stadtjugendrings Lüneburg.
Damit auch niemand uninformiert zur Wahl geht, werden die Direktkandidaten, die in Lüneburg zur Wahl stehen, am Dienstag um 18 Uhr im Glockenhaus in Lüneburg zeigen können, ob sie auch bei den Wählern von morgen ankommen. Moderiert wird die Veranstaltung von Friedrich Laatz: „Ich bin sehr gespannt, wie sich die Politiker unserer Jugend präsentieren. Eine altersgerechte Atmosphäre und ehrliche Fragen und Antworten sind mir am Dienstag besonders wichtig. Diesmal ist ein Veranstaltungsformat gewählt worden, dass den Kindern und Jugendlichen sehr viel Möglichkeiten zum direkten einmischen gibt – also keine starre Podiumsdiskussion.“

U18_2Die eigentliche U18 Wahl findet am darauffolgenden Freitag statt. Diesmal gibt es sogar fünf Wahllokale in Lüneburg. Dabei soll es wie in jedem anderen Wahllokal auch zugehen: „Mit den gleichen Wahlkabinen und –urnen, Stimmzetteln und Wahlgrundsetzten wie bei der „echten“ Wahl, können alle noch nicht Wahlberechtigten Demokratie hautnah erleben“, erklärt Jannis Gerling (2. Vorsitzender SJR). Vorbeikommen kann jeder ohne Anmeldung und Ausweis.

Organisiert wird die gesamte Wahl vom Stadtjugendring Lüneburg. In dem unabhängigen Dachverband Lüneburger Jugendverbänden, -­‐vereinen und –initiativen sind ehrenamtliche junge Menschen damit beschäftigt, mehr Partizipationsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche zu schaffen – in diesem Falle eine ganze Wahl.

Auch das mobile Wahllokal „U18Mobil“ wird an diesem Abend in Lüneburg Halt machen. Der Organisator des Mobiles, der Konstanzer Politikstudent Friedrich Haupt, möchte sich „das einmalige Veranstaltungsformat“ nicht entgehen lassen und bezeichnet es als ein U18-­‐Highlight in Norddeutschland.

Podiumsdiskussion:
Dienstag, 10.09.2013 im Glockenhaus Lüneburg (Glockenstraße 9, 21335 Lüneburg). Beginn: 18 Uhr.

U18_1Wahllokale:

  • Evangelische Familienbildungsstätte (Bei der Johanniskirche 3, 21335 Lüneburg):
    10:00 – 18:00 Uhr
  • Christiani Oberschule:
    8:00 – 11:30 Uhr
  • Johanneum Gymnasium:
    14:00 – 15:00 Uhr
  • IGS Lüneburg:
    9:40 – 10:00 Uhr,
    11:20 – 11:50 Uhr,
    13:10 – 14:00 Uhr
  • Jugendcafé Kreideberg:
    15:00 – 18:00 Uhr

Du entscheidest!

4. September 2013

SJR-U18_MeinungIm Rahmen der U18 Wahl, die am 13. September in Lüneburg stattfindet, habt ihr ab heute die Möglichkeit hier eure Meinung an die KandidatInnen zu schreiben und auch Fragen zu stellen.

Beim großen Kandidatencheck am Dienstag den 10. September gibts dann die Ergebnisse. Natürlich auch hier online im Anschluss. Die Wahlveranstaltung der besonderen Art findet ab 18 Uhr im Glockenhaus in der Innenstadt statt. Im Mittelpunkt steht ihr. Ihr bestimmt wie viel Zeit die PolitikerInnen haben, welche Themen, wer sprechen darf und vieles mehr. Mit dabei SJR-U18_FragenZeitbuzzer, Live-Faktencheck, Abstimmungen, Karten-Twitter, Kandidaten-Voting und vieles mehr. Diesen Abend werdet ihr so schnell nicht vergessen und mit dem nötigen Wissen gehts zwei Tage später am Freitag zur Wahl in einem der vielen Wahllokale.

Wir freuen uns auf eure Beiträge, denn eure Meinung zählt!

(mehr …)

Ihr habt gewählt – Die Ergebnisse pünktlich um 18:00 Uhr!

20. Januar 2013

Ihr habt in dieser Woche, von Montag bis Donnerstag Eure Wahl getroffen und damit tatkräftig bewiesen, dass Ihr mündig genug seid, Euch aktiv an einer Landtagswahl zu beteiligen. Warum sollte dies nicht in Zukunft die Regel sein?

Hier also nun Eure Ergebnisse. Keine Hochrechnungen, sondern die Endergebnisse. Teilgenommen haben an der Wahl in Lüneburg 221 Kinder und Jugendliche und in Amelinghausen 12 Kinder und Jugendliche. In Lüneburg haben wir leider 7 ungültige Stimmzettel herausnehmen müssen. In Amelinghausen war kein ungültiger Wahlzettel dabei.

Junior-Wahl in der IGS-Lüneburg

Parallel zu den U18-Wahlen in Lüneburg und Amelinghausen fand in einigen Schulen der Region die so genannte “juniorwahl” statt. Wir haben hier für Euch die Ergebnisse dieser Wahl in der IGS Lüneburg aufbereitet und mit in unser Gesamtergebnis einfließen lassen:

 

Eure Ergebnisse:

Landtagswahl 2013 // U18-Wahl: Erststimmen Amelinghausen

Landtagswahl 2013 // U18-Wahl: Erststimmen Amelinghausen

Tabelle Erststimmen Amelinghausen

Tabelle Erststimmen Amelinghausen

Landtagswahl 2013 // U18-Wahl: Zweitstimmen Amelinghausen (#12 gültige Stimmen)

Landtagswahl 2013 // U18-Wahl: Zweitstimmen Amelinghausen (#12 gültige Stimmen)

Tabelle Zweitstimmen Amelinghausen

Tabelle Zweitstimmen Amelinghausen

Landtagswahl 2013 // U18-Wahl: Erststimmen Lüneburg (#214 gültige Stimmen)

Landtagswahl 2013 // U18-Wahl: Erststimmen Lüneburg (#214 gültige Stimmen)

LTW2013-U18 Wahl-LG1stStimmen-Tab

Landtagswahl 2013 // U18-Wahl: Zweitstimmen Lüneburg (#214 gültige Stimmen)

Landtagswahl 2013 // U18-Wahl: Zweitstimmen Lüneburg (#214 gültige Stimmen)

LTW2013-U18 Wahl-LG2tStimmen-Tab

Landtagswahl 2013 // Junior-Wahl IGS-Lüneburg: Erststimmen (#537 gültige Stimmen)

Landtagswahl 2013 // Junior-Wahl IGS-Lüneburg: Erststimmen (#537 gültige Stimmen)

LTW2013-Junior-Wahl-IGS-LG-1stStimmen-Tab

Landtagswahl 2013 // Junior-Wahl IGS-Lüneburg: Zweitstimmen (#536 gültige Stimmen)

Landtagswahl 2013 // Junior-Wahl IGS-Lüneburg: Zweitstimmen (#536 gültige Stimmen)

LTW2013-Junior-Wahl-IGS-LG-2tStimmen-Tab

Erststimmen Gesamt (LG/IGS und Amelinghausen; #763 gültige Stimmen)

Erststimmen Gesamt (LG/IGS und Amelinghausen; #763 gültige Stimmen)

LTW2013-U18-LG_u_IGS_u_Amelingh-1stStimmen-Tab

Zweitstimmen Gesamt (LG/IGS und Amelinghausen; #762 gültige Stimmen)

Zweitstimmen Gesamt (LG/IGS und Amelinghausen; #762 gültige Stimmen)

LTW2013-U18-LG_u_IGS_u_Amelingh-2tStimmen-Tab

Hier könnt Ihr alle Ergebnisse der U18-Wahl in Amelinghausen und in Lüneburg, sowie der Juniorwahl in der IGS-Lüneburg zusätzlich noch als PDF zum Ausdrucken herunterladen:

ErgebnisseLTW2013-U18-LG-IGS-Amelingh.pdf

Kinder dürfen wählen – Wo gibt’s denn so was???

17. Dezember 2012

U18-Logo_Lüneburg-zur-Landtagswahl-Web

… das gibt’s in Lüneburg!

Ja, Du hast richtig gelesen!!!

Normaler Weise dürfen ja bei der Landtagswahl in Niedersachsen nur Erwachsene, ab 18 Jahre wählen. Die Wahl findet am Sonntag, dem 20. Januar 2013 statt .

Da wir das aber doof finden und der Meinung sind, dass auch schon viel jüngere Kinder wählen dürfen sollen, machen wir eine Wahl für Kinder und Jugendliche. Das ist die so genannte “U-18”-Wahl. Das “U” steht für “unter”, also eine Wahl für “Unter-18 jährige”. Für DICH!

OK, die verändert nichts an den Wahlergebnissen die die Erwachsenen mit ihrer Stimme erzeugen, aber sie könnte ein Zeichen setzen, dass Du und Du und Du, Dich auch dafür interessierst, was die Parteien so machen und ob sie sich für Kinderrechte einsetzen!

Wenn Du mitmachen willst, dann komm doch einfach zu den folgenden Zeiten in die Familenbildungsstätte der Evangelischen Kirche:

Mo, 14.01.2013:
9:45 – 17:15

Di, 15.01.2013:
14:45 – 18:15

Mi, 16.01.2013
14:45 – 18:15

Do, 17.01.2013
17:15 – 21:30

Die Familienbildungsstätte der Evangelischen Kirche findest Du hier:

Familenbildungsstätte der Evangelischen Kirche
Bei der St. Johanniskirche 1
21335 Lüneburg

Schau Dir den Ort auf Google-Maps an:

U18-lueneburg.de auf einer größeren Karte anzeigen

Spielplatztest “Auf der Altstadt” endlich online

19. November 2012

Übergang zum ParkplatzJa, das hat diesmal gedauert…
Aber nun ist es geschafft. Der (erneuerte) Spielplatztest “Auf der Altstadt” kann nun bewundert werden. Und das Besondere daran: Diesmal kam sogar das NDR-Fernsehen, um uns dabei zu filmen.
Ina Morris vom NDR befragte die SpielplatztesterInnen und auch die Eltern.

Hören und sehen kannst Du das Ganze bei uns im Spielplatztest “Auf der Altstadt 2012”.

Also, klick’ gleich rein: hier geht es zur neuesten Folge

Spielplatztest der Turmfalken auf Seite 1 der Landeszeitung

5. Juli 2012

Heute Nachmittag wird die Freude bei den Kindern der “Turmfalken” groß sein, wenn sie erfahren, dass ihre tolle Arbeit mit zwei großen Artikeln auf der Titelseite und der zweitbesten Position, der Seite 3 in der Landeszeitung gewürdigt wird.

Denn besonders ist ihre Arbeit schon: Beim Spielplatztest, der seit 2008 läuft, ist für alle sichtbar, wie und dass echte Teilhabe von Euch, den Kindern, sehr gut geht! Auch wenn viele Politikerinnen und Politiker Euch nicht zutrauen, dass ihr verantwortungsbewusst mitdiskutieren und -bestimmen könnt. Vielleicht habt Ihr ja auch schon mal von dem Worten “Partizipation” oder “Teilhabe” gehört?

Dabei geht es darum, dass Kinder und Jugendliche in allen Fragen, die ihr Leben direkt betreffen mitentscheiden sollen. Dafür gibt es mehrere Stufen (Angefangen von der Stufe 0, bei der die Erwachsenen über Euch bestimmen, bis zur Stufe 9, bei der Ihr voll mitbestimmen könnt). Oftmals trauen Euch die Erwachsenen aber die Stufe 9 nicht zu. Deshalb wird die Teilhabe meist nur gespielt. Entscheiden tun die Erwachsenen letzten Endes doch…

Um so wichtiger ist es, wenn solche Ideen, wie der Spielplatz-Test –den ja Kinder für Kinder entwickelt haben und ihn eigenständig durchführen– bekannter und durch solche tollen Zeitungsartikel dann auch gelobt werden.

Weltkindertag…

19. September 2011

Hallo mal wieder,

jupp – ja Du…

Dass Du Rechte hast, weißt Du ja… Kinderrechte… und dass heute der Weltkindertag, wusstest Du das?
Der ist nämlich jedes Jahr, pünktlich am 20. September …

Und das ist auch gut so! Denn viele Erwachsene vergessen immer mal wieder, was es heißt Kind zu sein. Und dass Kinder etwas Besonderes sind! Und weil es immer auch darum  geht, den Erwachsenen deutlich zu machen, dass Kinder auch Rechte haben – dass es solche besonderen Rechte, speziell für Kinder gibt – ist es eben auch wichtig das bei jeder Gelegenheit laut zu sagen. Frag doch mal Deine LehrerInnen oder Deine Verwandten oder Deine Eltern, ob sie wissen welche Rechte Kinder haben?

In diesem Jahr gibt es aber noch was ganz besonderes:


Eine Menschenkette für Kinderrechte!

Daran kannst Du Dich noch bis zum 20. November 2011 –dem Kinderrechte-Tag– beteiligen und Dich (im Computer und dort auf den Seiten) in die Kinderrechtemenschenkette einreihen!!!

Mach mit!! Und sag es Deinen FreundInnen, damit Ihr vielleicht nebeneinander stehen könnt…

Bis gleich
in der Menschenkette…
Deine TurmfalkInnen

Kinderrechte-Gruppe auf 1. Mai-Fest des DGB

29. April 2011

Auch in diesem Jahr nimmt die Kinder- gruppe der Falken wieder mit ganz vielen Aktionen und Aktiön- chen am “Tag der Arbeit” teil. Wir haben wieder einiges für Euch im Gepäck! So werden wir in diesem Jahr

 

  • eine Bewegungsbaustelle mit Ball- und Geschicklichkeitsspielen haben,
  • mehrere Maltische bereitstellen. Das Motto: “Lüneburg, wie Du es willst“,
  • Falken-Papier-Flugzeuge basteln und es darf ja auch nicht
  • die Schokokuss-Wurfmaschine und das
  • “Parole Emil”-Spiel fehlen!

Natürlich kannst Du auch wieder jede Menge Infos über die Falken-Kindergruppe sammeln, Aufkleber und Postkarten zur neuen Kinderrechte-Homepage mitnehmen und so weiter und so fort…

Also, wir freuen uns auf Dich am

1. Mai 2011
ab 10:00 Uhr
auf dem Lamberti-Platz

 


Was hat das mit dem 1. Mai auf sich?

Der 1. Mai ist von den Arbeitern und Arbeiterinnen lange Zeit erstritten worden. Sie haben vor 100 Jahren sehr doll dafür kämpfen müssen, alle möglichen Sachen, wie Urlaub oder Krankenversicherungen oder Lohn während der Krankheit zu bekommen. Das ist natürlich heut zu tage alles selbstverständlich. Aber damals eben nicht. Dafür sind viele, viele Menschen – vielleicht auch Deine Urur- oder Urgroßmutter auf die Straße gegangen und haben sich letztlich durchgesetzt. Diesen Kämpfen gegen die Ausbeutung wird an diesem Tag gedacht.

Kinder machen Radio zum Thema Atomkraft…

16. März 2011
So sieht das Radio der ''Radiofüchse'' aus Hamburg aus!

So sieht das Radio der ''Radiofüchse'' aus Hamburg aus!

Bestimmt hast Du auch mitbekommen, dass in Japan eine ganz schlimme Naturkatastrophe passiert ist.
Nach einem Erdbeben gab es eine ganz starke Flutwelle. Die nennt man “Tsunami” und sie ist viel mächtiger, als beispielsweise eine Sturmflutwelle.
Das kannst Du Dir im kleinen einmal ansehen, wenn Du in der Badewanne sitzt: Wenn Du nun hin und herrutschst, kommt das ganze Wasser in der Badewanne in Bewegung und kann sogar herausschwappen. Die Folge ist vermutlich, dass Deine Eltern ziemlich sauer sind, denn dabei schwappt mit einem Mal eine große Menge Wasser heraus.
Versuchst Du das Wasser nur herauszupusten, in dem Du tief Luft holst, und die Oberfläche des Wassers über den Rand zu pusten, kommen vielleicht nur ein paar Spritzer auf dem Boden vor der Badewanne an.

Diese Naturkatastrophe ist schon sehr schlimm. Aber sie hat nicht nur die Häuser und die Landschaft sehr zerstört, sondern auch Atomkraftwerke. Und das ist noch schlimmer, weil nun viele Landstriche verseucht werden und nicht mehr für die Menschen zum Leben taugen.

Kinder aus Hamburg haben aber schon weit vor der Katastrophe einmal nachgefragt, was das mit der Atomkraft denn auf sich hat. Die Antworten auf viele Fragen, die sie sich stellten, konnten sie sich und ihren HörerInnen selbst geben. Für einige Fragen brauchten sie aber auch Fachleute. Dazu haben sie mit Tobias Riedl von Greenpeace, aber auch mit einer Frau Meyer-Bukow sprechen, die in so einem Atomkraftwerk arbeitet.

Aber hör doch einfach mal selbst rein…

Für-Kinderrechte nun online…

25. November 2010

Hallo, liebe Kinderrechts-Aktive,

nun ist es endlich so weit: Drei Tage nach dem “Tag der Kinderrechte” ist nun endlich das große Kinderrechte-Portal im Internet eingeschaltet worden. Ihr erreicht es mit einem Mausklick auf:

www.für-kinderrechte.de

Und die Lüneburger Kinder haben den “großen KollegInnen” auch noch einen kleinen Film geschickt. Der wurde bei der Eröffnungsfeier in Berlin sogar auf einer Leinwand gezeigt:

Wenn Ihr auch eine tolle Idee bekommt, etwas zum Thema Kinderrechte zu malen oder zu basteln, dann schickt uns eine eMail mit Eurem Bild oder der Idee.
Oder Ihr könnt uns auch besuchen:
Jeden Donnerstag treffen sich ungefähr 7 – 10 Kinder (6 – 11 Jahre) die hier in Lüneburg etwas für die Umsetzung der Kinderrechte tun. Das ist sehr lustig und bunt.
Also:
Donnerstags, ab 15:30 Uhr
Lauensteinstr. 1 (Falken-Laden)

Bis bald