U18-Wahlveranstaltung: Volles (Glocken)haus und engagierte Jugendliche…

9. September 2017 um 00:15, von Georg

Jugendliche diskutieren mit Bundestagskandidat*innenMit rund 80 Jugendlichen war die U18-Wahlveranstaltung, die die AG-Jugendpartizipation des Stadtjugendrings organisert hatte, knacke voll besetzt.

Nach der Vorstellungsrunde der eingeladenen Politiker*innen, ging die Fishbowl-Diskussion gleich in die Vollen, so dass nach kurzer Zeit feststand: Es muss noch ein Stuhl mehr für Jugendliche aufgestellt werden.
Und sie hatten nicht nur Fragen, sondern brachten auch ihre Meinungen, EInstellungen und Gedanken mit – und in die Diskussion ein.

Den Auftakt machte Emil (12) aus Lüneburg. Er wollte hatte in der Vorstellungsrunde von Michèl Pauli (Kandidat Die Linke) positiv wahrgenommen, dass der sich für bessere Fahrradwege und die Auto-unabhängige Beweglichkeit in den Städten aussprach. Nun wollte er von den anderen Parteien auch gern wissen, wie die sich dazu stellen.

Eckhard Pols (MdB CDU)Eckhard Pols (MdB CDU) wies darauf hin, dass es erst einmal eine Aufgabe der Städte und Gemeinden sei. Der Bund könne zwar Programme auflegen und damit die Länder unterstützen – aber die lassen wohl oftmals die Gelder auch versickern, so dass sie nicht in den Kommunen (Städte und Gemeinden) ankommt.
Hiltrud Lotze (MdB SPD) lud Emil dazu ein, das mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Sie würde sich sehr freuen, wenn er mit seinen Freunden mal zu ihr käme und sie die von ihnen entdeckten Missstände oder Ideen vorstellt.

Klaus Petrasek (FDP)Klaus Petrasek (Vertreter des Kandidaten, Herrn Schmidt-Jortzig, FDP) fand die Anregung von Emil sehr gut. Er berichtete von einem Beispiel aus den Niederlanden, in dem es um eine Gemeinde ging, die massive Verkehrsprobleme hatte und sie unter anderem durch die Förderung des Radverkehrs sehr gut in den Griff bekam.
Moritz Meister (Grüne Jugend und mit Hoger Schulz-Hendel Vertreter von MdB Julia Verlinden, B’90/Die Grünen) unterstützte Emil auch, er stellte kurz den Gedanken des „Shared Space“ vor – dabei geht es um die „Entgrenzung“ und gemeinsamer Nutzung des Verkehrsraumes mit höherer Verantwortung aller Verkehrsteilnehmer*innen für einander. Im Programm der Grünen spielt der Radverkehr schon immer eine Moritz Meister (Grüne Jugend)wesentliche Rolle, da es hierbei ja um ein emmissionsfreies Verkehrsmittel geht. Sie setzen sich unter anderem auch dafür ein, dass Fahrradfernwege gebaut werden, damit zum Beispiel auch das Pendeln zur Arbeit besser mit dem Rad möglich ist. Dafür setzen sich die Grünen ein, dass auf Bundesebene rund 800 Millionen Euro für diesen Ausbau bereitgestellt wird.

Nicht nur Lüneburger Jugendliche…

Aber die Youngsters kamen nicht nur aus Lüneburg, sondern beispielsweise auch aus Winsen/Luhe. So dass auch die Nachfrage von Özlem aus Winsen zur Infrastruktur dieser Kleinstadt zum Thema wurde. Sie bewegte, dass Städte, wie Winsen immer weniger für Kinder und Jugendliche zu bieten hat. Für alle Dinge der Freizeitgestaltung müsse man entweder nach Hamburg oder Lüneburg fahren. Was könne hier von der Bundespolitik gemacht werden – denn das sei doch kein Zustand…

Die Antworten der Politiker*innen fielen sehr unterschiedlich aus, so bezog sich Eckhard Pols (MdB CDU) zunächst schwerpunktmäßig nur auf Einkaufsmöglichkeiten. Man müsse den lokalen Handel stärken. Je mehr im Internet gekauft werde, desto stärker würde der Einzelhandel vor Ort geschwächt – da müsse man sich nicht wundern, wenn die Geschäfte aufgeben müssten…
Hiltrud Lotze (MdB SPD) wies darauf hin, dass das von Özlem angesprochene ein ganz zentrales Problem ist. Denn Aufgabe der Bundespolitik ist es ja, genau dafür zu sorgen, dass die Lebensverhältnisse in den vielen Städten und Gemeinden nicht zu weit auseinander fallen. Sie gab der Jugendlichen den Tipp, sich in Winsen auch mehr einzusetzen und sich in die Kommunalpolitik einzumischen. Dies sei sehr wichtig.
Michèl Pauly (Die Linke)Michèl Pauli wies darauf hin, dass die Bundespolitik schon etwas machen könnte: Die Kommunen entlasten und dadurch überhaupt erst die Spielräume zu schaffen, dass Kinder und Jugendliche in den Städten und Gemeinden gemeinsam mit der Kommunalpolitik etwas bewegen können. Denn die meisten Kommunen leiden unter ihrer Verschuldung und können gar nicht so viel machen, wie es vielleicht wollten.

Eine Menge mehr Themen standen in den gut eineinhalb Stunden auf dem Plan. So wurde auch über das Thema Schule gesprochen, Ganztagsschule wurde hier zu einem heiß umkämpften Schwerpunkt. Aber auch das Schulessen wurde angesprochen.Infomaterial der Sozialistischen Jugend - Die Falken
In einem anderen Diskussionsbereich drehte es sich um das Wahlalter, beziehungsweise um die Senkung des Wahlalters. Hier wurde gleich von mehreren Jugendlichen hinterfragt, wie die Politiker*innen dazu stehen, dass bei Senkung des Wahlalters, das Wählen vielleicht von Kindern nur als ein „Spaß“ wahrgenommen würde. Oder ob Kinder und jüngere Jugendliche nicht zusehr von ihren Eltern in ihren Einstellungen beeinflusst werden würden?

Leider musste der erste Teil der Fishbowl dann zugunsten der U18-Wahl etwas gekürzt werden, jedoch nicht mit dem gewünschten Erfolg: Die Schulklasse aus Winsen/Luhe musste den Zug rechtzeitig erreichen und nahm dann doch nicht, trotz vorgezogener Wahl, daran teil.

Trotzdem gaben insgesamt 35 unter 18-jährige an der Wahl teil.
Während anschließend noch eine zweite Runde der Fishbowl lief wurde parallel die Auszählung vorgenommen und Präsentation der Wahlergebnisse vorbereitet.

Und hier sind sie – Eure Zahlen des Abends:
(Achtung: Bei der Auswertung im Rahmen der U18-Wahlveranstaltung ist uns beim Zählen ein Fehler passiert – mit fatalen Folgen: Es sind 3 Zweitstimmen nicht mitgezählt worden. Eine für die Grünen, eine für die Linke – und ganz ärgerlich: Die einzige Stimme für die CDU, die dadurch auf den Stand „aller anderen Parteien ohne eine Stimme“ gefallen war.
Dafür möchten wir uns aufrichtig bei der CDU, Herrn Pols und den Wähler*innen entschuldigen, deren Stimmen nun in der ersten Präsentation nicht erschien!!!)

 

Do., 7.9.17: U18-Wahlveranstaltung mit „FishBowl“ im Glockenhaus

3. September 2017 um 18:06, von Georg

Nach unserer letzten Jugendversammlung am vorletzten Mittwoch, geht es am Donnerstag, dem 7. September 2017, ab 17:30 Uhr, um die Bundestagswahlen.

Ihr könnt nicht nur mit den Bundestagspolitiker*innen ins Gespräch und die Auseinandersetzung gehen, sondern auch selbst wählen – auch wenn Ihr noch unter 18 Jahre alt seid.

Nach der Diskussion in einer so genannten „FishBowl“ habt Ihr die Möglichkeit selbst abzustimmen und somit an einer (bundesweit durchgeführten) U18-Wahl teilzunehmen. Wir werten Euer Votum sofort aus und stellen Eure Wahl an dem Abend laut und deutlich vor.
Anschließend fließt Euer Wahlergebnis in das bundesweit erhobene Ergebnis der U18-Wahlen ein.

Kommt alle und macht mit…

„Wählen ist wie Zähneputzen – machste es nicht, wird’s ganz schnell braun“
(Hagen Rether)

Jugendversammlung für DICH…

5. Juni 2014 um 21:18, von Georg

Am Donnerstag, den 12. Juni 2014 um 16 Uhr ist es soweit!

Dann bekommt Ihr die Möglichkeit endlich etwas in Lüneburg zu verändern. Im Lüneburger Rathaus findet an diesem Tag die 1. Lüneburger Jugendversammlung statt. Alle Jugendlichen der Stadt sind eingeladen, vorbei zu kommen und Ihre Wünsche, Ideen und Meinungen zu äußern. Kampagnenplakat

Gemeinsam überlegen wir, was umsetzbar ist und fangen konkret an, Eure Ideen Wirklichkeit werden zu lassen.Vieleicht findet Ihr auch gleich schon Mitstreiter-innen und Gleichgesinnte für Eure Ideen und gründet eine Projektgruppe. Außerdem könnt Ihr einfordern, wie Ihr in Zukunft in Lüneburg beteiligt werden wollt. Ob Jugendparlament, Projekte, Jugendvertretung… Eure Meinung zählt!

Im Anschluss treffen sich alle Teilnehmer im Rathausgarten zum gemütlichen Grillen.

Also macht mit und seid dabei – bei der 1. Lüneburger Jugendversammlung!

Wollt Ihr mehr erfahren?
Dann kommt am Donnerstag, den 12. Juni 2014 um 16:00 Uhr ins Rathaus oder klickt Euch auf folgenden Seiten durch die vielen spannenden Infos…

www.jugend4jugend.de

1.Mai 2014 Denken-Handeln-Verändern

29. Mai 2014 um 12:40, von Philippe

Der Tag der Arbeit und Solidarität mit allen Menschen

1. Mai 2014 - Demozug

Wie gewohnt aber niemals langweilig haben die Kinder der SJD-Turmfalken mit Unterstützung der Jugendgruppe einen beachtenswerten Stand aufgebaut und den Bereich der Kinderaktivitäten auf dem Fest absolut bereichert.

Um einen kleinen Einblick darauf zu bekommen, hat Clara aus der Kindergruppe für Euch eine Zusammenfassung geschrieben.

Viel Spaß beim Lesen und Bilder anschauen!

Und: Falls es Euch gefällt, einfach beim nächsten 1.Mai 2015 dabeisein oder wiederkommen 🙂

Clara:

Der 1. Mai war toll.

Es hat allen Spaß gemacht. Wir haben Kinder geschminkt, Dosenwerfen für die Kinder aufgebaut und die Schokokusswurfmaschine. Ausserdem hat Georg einen Infostand aufgebaut und um Zeltlager-Patenschaften fürs Falkenzeltlager gebeten.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA


Damit können dann Kinder, die es sich nicht leisten können ins Zeltlager zu fahren, auch hinfahren.
Viele Leute haben gespendet. Dafür bedanken wir uns sehr!

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auch Spaß gemacht hat uns das Kinderschminken. Wir hatten keine Erfahrung, doch es ist uns ganz gut gelungen und die Kinder fanden es toll!

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERABeim Dosenwerfen haben viele kleine Wurftalente eine kleine Belohnung bekommen und sich riesig gefreut.

 

 

Noch mehr Bilder könnt Ihr hier sehen   🙂

Freitag, 4. April – Kinderaktionstag im Scunthorpe-Park

25. März 2014 um 11:15, von Georg

Plakat-Kinderaktionstag2014-1NutzenIn diesem Jahr feiern wir Falken unseren 110. Geburtstag.

Dazu laden wir alle Kinder herzlich ein, zu einem

Kinder-Aktions-Tag

am Freitag, den 4. April 2014
15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
in den Scunthorpe-Park, an der Frommestraße

Komm und lass uns Kubb (wird Küpp ausgesprochen und auch Wikingerschach genannt), Federball oder Boule spielen.

Angesagt ist auch Dosenwerfen oder Jonglage…

Wir freuen uns und erwarten Euch ab 15:00 Uhr im Park!!!

Wo ist der Scunthorpe- / Fromme-Park?

 
Größere Kartenansicht

 

And the Winner is…

15. Oktober 2013 um 09:20, von Georg

logoStell Dir vor: seit 2008 machen die Turmfalken zusammen mit der Mobilen Medienarbeit der Falken den Spielplatztest. Mittlerweile haben die rund 10-15 Kinder bereits 13 Spielplätze in und um Lüneburg getestet.
Und dieser Spielplatztest (als ein besonderes Beispiel guter Medienarbeit)
ist jetzt unter den Preisträgern des Niedersächsischen Kinder-haben-Rechte-Preis 2013„!!!

Die Auszeichnung wird jedes Jahr an Projekte verliehen, die sich besonders für Kinderrechte einsetzen. Diesmal stand der Preis unter dem Motto „Zugang zu Informationen fördern – Medienkompetenz stärken.

Klingt ja erst einmal sehr nach Erwachsenen… Gemeint ist aber damit, dass Projekte ausgezeichnet werden sollen, die es Kindern ermöglichen, sich mit dem Internet und den anderen Medien (Zeitung, Radio, Fernsehen und so weiter) auseinander zu setzen.

Deshalb hatten wir im September unsere Bewerbung eingereicht: Weil die Mobile Medienarbeit genau das will!
Kinder sollen selbst ran an die Medien und mit Videokamera und/oder Mikrofon ihre Erfahrungen machen. Am besten auch gleich in Verbindung mit dem Internet…

Und weil der Spielplatztest nicht einfach nur so ein Test von Spielplätzen ist, sondern sich das Ganze ja auch im Internet anschauen und anhören lässt, ist es so eine tolle Arbeit, die die Turmfalken da seit Jahren machen!

mehr… »

Rückblick: U18-Kandidat_inn_enCheck am Dienstag vor der Wahl

15. September 2013 um 18:49, von Georg

img_1306Sie war mit rund 20 Kindern und Jugendlichen leider sehr schwach besucht, unsere Informationsveranstaltung „Der Kandidatencheck“ am Dienstag vor der U18-Wahl, im Glockenhaus.

Nichts desto trotz wart Ihr auch hierbei total klasse. Eure Fragen an die Kandidat_inn_en trafen ins Schwarze und wie wir alle an den Antworten sehen konnten, schafften es nur wenige, sich auf Euch wirklich einzulassen und eine kinder- und jugendgerechte Sprache zu finden.

img_1359Am meisten hat Euch offenbar das „Format“ der Kleinrunden zu Beginn der Veranstaltung gefallen. Ihr hattet die Gelegenheit mit den Kandidat_inn_en in einer etwas vertrauteren Atmosphäre ins Gespräch zu kommen und Eure Fragen und Statements direkter loszuwerden.

Auch wir fanden dieses Format sehr gut und werden bei der nächsten Gelegenheit den Schwerpunkt mehr auf diese Gestaltung des Informations-Events legen.

Im Podcast über diesem Beitrag könnt Ihr Euch die Statements und das Feedback eines Teils der Besucher_innen anhören, die wir nach der Veranstaltung interviewen durften.

Und zusätzlich findet Ihr noch eine Bildergalerie mit Fotos der Veranstaltung:

Update U18: Wir geben Euch den Rest…

14. September 2013 um 20:54, von Georg

Wie versprochen kommen hier Eure Einzelergebnisse aus den einzelnen Wahllokalen:

Christiani Oberschule:

Wahlergebnis 1. Stimmen Wahllokal: Christiani Oberschule

Wahlergebnis 2. Stimmen Wahllokal: Christiani Oberschule

 

 

 

 

 

Integrierte Gesamtschule Lüneburg (IGS):

WahlergebnU18BTW13-IGS1st

WahlergebnU18BTW13-IGS2st

 

 

 

 

 

Johanneum:

WahlergebnU18BTW13-JO1st

WahlergebnU18BTW13-JO2st

 

 

 

 

 

JugendCafé Kreideberg:

WahlergebnU18BTW13-JC1st

WahlergebnU18BTW13-JC2st

 

 

 

 

 

Wahllokal des Stadtjugendrings in der Familienbildungsstätte:

WahlergebnU18BTW13-FA1st

WahlergebnU18BTW13-FA2st

 

 

 

 

 

 

Ihr habt gewählt: Eure Ergebnisse!

13. September 2013 um 22:19, von Georg

Ihr habt großartig mitgemacht!!!

Die U18-Wahl war für Lüneburg ein großartiger Erfolg:

Es wurde an drei Schulen gewählt, was das Zeug hält.

Es wurde im Jugendcafé auf dem Kreideberg und in der Familienbildungsstätte gewählt…

Wir haben zwar mittlerweile alle Einzelwahlen ausgezählt aber die U18-Bundesorganisation hat derzeit ungeklärte Serverprobleme, so dass das Hochladen und Auswerten noch etwas auf sich warten lässt.

Wir haben aber für Euch schon mal das Lüneburger Gesamtergebnis in zwei Grafiken dargestellt: Ergebnis nach 1. Stimmen (Kandidat_inn_en) und Ergebnis nach 2. Stimmen (Partei):

WahlergebnU18BTW13-LG-1St

Prozentverteilung der 1. Stimmen auf die Kandidat_inn_en – gesamt, alle Wahllokale in Lüneburg

Prozentverteilung der 1. Stimmen auf die Kandidat_inn_en

Prozentverteilung der 2. Stimmen auf die Parteien – gesmat, alle Wahllokale in Lüneburg

Wir möchten uns schon einmal ganz, ganz herzlich für die vielen Helfer_inn_en an den Schulen und anderen Wahlorten bedanken.

Vor allem geht ein besonderer Dank an die Lehrkräfte und Schülervertretungen der Christiani-Oberschule, der Integrierten Gesamtschule Lüneburg und des Johanneums, die viel Verantwortung übernommen und eine großartige Arbeit geleistet haben.

Außerdem geht ein ebensolcher Dank an die Akteure des JugendCafés Kreideberg!!!

Ihr seid Spitze!!!

Sobald wir dazu kommen, werden wir auch die Einzelergebnisse der jeweiligen Wahllokale hier veröffentlichen!!!

U18-Wahl in Lüneburg

13. September 2013 um 00:00, von Georg

Heute wählen gehen!!!

Facebook Veranstaltung Vorlage

Gib Deine Stimme ab...

Gib Deine Stimme ab…